Nächste Termine

Aktuelle Informationen


dresdner huette

 

Ski & Snowboard Familienfreizeit 30.03.-05.04.2018

Ausschreibung Stubai

Anmeldung Stubai

Anmeldeschluss ist der 31.01.2018

 

Bootshaus am Rhein

Bootshaus SKC Philippsburg

Ein herzliches Hellas bei Restaurant  Poseidon aus Philippsburg!

Frische Speisen nach original griechischen Rezepten, rustikale und schmackhafte Küche sowie ein freundliches Team erwarten Sie bei Restaurant Poseidon! Wir kochen mit Tradition, verwenden Originalprodukte wie reines Olivenöl, Lamm- und Hammelfleisch, Schafskäse und Gewürze des Landes. Beim Würzen achten wir gerne auf den Geschmack und die Wünsche unserer Besucher.Wir freuen uns über Ihren Besuch.

4Leider ist die Paddelsaison 2016 viel zu schnell zu Ende gegangen. So trafen wir uns nochmal am 03.10.16 zum letzten Paddeln beim Bootshaus Philippsburg ein. 35 Paddler bildeten eine bunt gemischte Gruppe aus Familien, Jugend, Polospielern, Jung und Alt und „alten Hasen“. Mit drei 6-er Canadiern, Zweier- und Einer-Kajaks und Polobooten setzten wir beim Bootshaus ein.


Die Fahrt ging über den Rhein, dessen Wasserstand extrem niedrig war. Deshalb fuhren die meisten gleich in den Lingenfelder Altrhein ein und nahmen das Übertragen beim Schäfersee in Kauf. Dort bekam man dann auch gratis eine Schlammpackung für die Beine. Aber das war halb so schlimm! Kaum dass wir in den Schäfersee eingesetzt hatten, fing es auch schon an zu regnen. So wurden alle Füße von selbst gewaschen. Im Dauerregen legten wir dennoch gutgelaunt die Strecke durch die immer noch grüne Natur zurück. An unserem Ziel in Lingenfeld angekommen, war der Tisch bei der „Ikasin“ für uns schon bereit. So mussten wir nicht lange auf das heißersehnte Essen warten. Weitere 10 Teilnehmer die mit Auto oder Bahn angereist waren, schlossen sich unserer geselligen Runde an. So ein gemütlicher Nachmittag hätte wohl kein Ende gefunden, wenn man nicht noch wieder die Heimreise hätte antreten müssen. Die Jugend indessen war schon rege zu Gange. Hatten Sie doch sämtliche Boote losgemacht und an das andere Ufer des Altrheins gebracht. Eines sogar hing in den Ästen eines großen Baumes. Also Ratlosigkeit auf der einen Seite und heimliches Gekicher auf der anderen Seite. Wie auch immer (und das traditionell wie jedes Jahr), konnte die Situation gerettet werden. Der Regen hatte auch aufgehört und so konnten wir die Rückfahrt genießen.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4